Supervision und Intervision in der Mediation

Einführung - Methoden - Anleitungen
Carla van Kaldenkerken
Broschiert, 232 Seiten,

Das Praxishandbuch für angehende Mediatoren, praktizierende Mediatoren und Ausbilder für Mediation enthält:

  • eine Einführung in die Supervision,
  • eine ausführliche Beschreibung von Ausbildungssupervision,
  • Informationen über das Verfahren und die Standards guter Fallsupervision,
  • Empfehlungen für die optimale Einbindung von Supervision in das Ausbildungssystem,
  • praktische Anleitungen für die professionelle Begleitung von Ausbildungskandidaten bei den ersten eigenen Praxisfällen,
  • Begriffsklärungen von Supervision, Ausbildungssupervision, Peer-Supervision/Intervision.
     

Das Werk enthält darüber hinaus über dreißig Vorlagen und Anleitun­gen für die professionelle Begleitung von ausgebildeten Mediatoren oder von Ausbildungskandidaten bei den ersten eigenen Praxisfällen. Alle Vorlagen (z.B. Vertragsmuster) stehen auch online zur Verfügung (Zugangscode im Buch)

Mit diesem Buch legt die Autorin die erste zielgruppenspezifische und praxisorientierte Einführung in die Anwendungsbereiche von Supervision für Mediatoren vor.

38,20 €
Bibliographie
ISBN 978-3-9439-5112-7
Bestellnummer 11307-0
Bruttopreis 38,20 €
Versandkosten keine
Umfang 232 Seiten
Format Broschiert
Erschienen 09.2014
Lieferbar ja

Carla van Kaldenkerken

Carla van Kaldenkerken ist Sozialpädagogin, Organisationsberaterin, Supervisorin, Mediatorin und in all diesen Berufen seit 30 Jahren auch lehrend tätig. Nach dem Abschluss ihres sozialpädagogischen Studiums (1984) arbeitete Carla van Kaldenkerken bei verschiedenen Institutionen der Erwachsenenbildung und der beruflichen Bildung. Die Gestaltung von Lern- und Entwicklungsprozessen von Menschen, Gruppen, Organisationen und Branchen ist seitdem einer ihrer Schwerpunkte. Der Bildungsarbeit folgte die Beratertätigkeit für Arbeitsmarktpolitik und soziale Unternehmensberatung, bevor sie sich 1990 mit der Beratungsfirma step in Berlin selbständig machte. 1986 – 1988 absolvierte sie ihre Supervisionsausbildung und arbeitet seit 1990 freiberuflich als Supervisorin (DGSv), Organisationsberaterin und seit 1998 als Mediatorin (BM©) und Ausbilderin für Mediation (BM©). Seit 1993 ist sie in vielen DGSv-zertifizierten Supervisionsausbildungen als Lehrsupervisorin tätig. Sie qualifizierte sich fortlaufend weiter und deckt alle berufsbezogenen Beratungsformate ab und bildet Supervisoren, Organisationsberater und Mediatoren aus. Als mehrfach qualifizierte Beraterin beschäftigt sie sich intensiv mit der Indikation, der Auswahl und der Verbindung der verschiedenen berufsbezogenen Beratungsformate und berät interne Organisations- und Personalentwicklungsabteilungen zu Einsatz und Steuerung der unterschiedlichen Formate. Sie berät die Implementierung von Supervisionsprogrammen und zusammen mit Roland Kunkel (step) die Einführung und Umsetzung von Konfliktmanagementsystemen in Unternehmen.


"Es richtet sich in erster Linie an Menschen in Ausbildungskontexten, also an Teilnehmerinnen und WeiterbilderInnen, das Ziel ist weniger die Beförderung eines fachinternen Diskurses. Das macht das Buch in hohem Maße praxisrelevant... Ein kenntnisreiches Buch aus der Praxis und für die Praxis, das auch für diejenigen lesenswert ist, in deren Praxis Mediation weniger eine Rolle spielt."

www.socialnet.de, Juli 2015, Peter Schröder

"Dieses - sicher schon lange fällige - Praxishandbuch erläutert was Supervision ist, begibt sich auf die Spur wie eine Ausbildungssupervision im Rahmen der Mediationsausbildung zu sein hat, welche zentralen Anforderungen an die Qualifikation von Ausbildungssupervisoren zu richten sind, [...] und gibt Anregungen für die Fallarbeit. Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch, das auch eine Vielzahl hilfreicher Methoden enthält."

www.susannestrohbach.at, 03/2015, Susanne Strohbach

"Geschrieben ist das Buch sowohl für angehende Mediator/innen in Ausbildung, für praktizierende Mediator/innen sowie für Mediationsausbilder/innen – letztere werden vermutlich den meisten Nutzen aus dem Buch ziehen. Aus der Perspektive von Ausbildungsteilnehmenden interessiert wohl vor allem die Anbahnung eines Supervisionsauftrags aus Kundenperspektive und ein Blick auf die methodischen Möglichkeiten."

Konfliktdynamik, 03/2015 Kirsten Schroeter

"Das Buch unterstützt, Licht in einen Begriffswirrwar zu bringen und Standards zu setzen. Ich empfehle dieses Buch zumindest allen, die an der Schnittstelle der Formate Mediation und Supervision arbeiten, und natürlich auch allen MediationsausbilderInnen."

www.mediation-berlin-blog.de, Dr. Christa Schäfer vom 08.12.2014