Hilfe | Demo
BFH Online
Art 11
(1.7.2004) (1) Die andorranische Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung kann der Ausländer erwerben, der dies bei der Regierung beantragt und glaubhaft macht, seinen hauptsächlichen und ständigen Aufenthalt während der der Antragstellung vorangegangenen zwei Jahre im Fürstentum Andorra gehabt zu haben, und seine Integration nachweist. Der Antragsteller muss die Voraussetzungen des Art 7 erfüllen.
(2) Die andorranische Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung kann der Ausländer erwerben, der dies bei der Regierung beantragt und
 
Seite 11
glaubhaft macht, seinen hauptsächlichen und ständigen Aufenthalt während der der Antragstellung vorangegangenen zwei Jahre im Fürstentum Andorra gehabt und seine Schulpflicht in vollem Umfang in Schulen des Fürstentums, die in ihren Lehrplan alle Fächer der andorranischen Schulbildung aufgenommen haben, erfüllt zu haben, ausgenommen solche Unterrichtsfächer, die in Andorra nicht gelehrt werden. Der Antragsteller muss die Voraussetzungen des Art 7 erfüllen.
(3) Die andorranische Staatsangehörigkeit kann nach diesem Artikel nicht erwerben, wer vorher wegen einer vorsätzlichen Straftat zu einer Freiheitsstrafe von mindestens vier Jahren oder wegen zwei oder mehr vorsätzlicher Straftaten verurteilt wurde, solange die Eintragung der Verurteilung in das Strafregister nicht getilgt ist.
© Verlag für Standesamtswesen GmbH 2004–2019 AOT | MBO | VWV | GS | STAUA | KOPG | DPP | FL | DA | IEK | STAZ Datenschutzhinweis | Haftungshinweis | Nutzungsbedingungen | Impressum