Hilfe | Demo
BFH Online
 
Seite 4
I.Vorbemerkungen
Das Emirat Kuwait ist ein kleiner Staat mit 17818 Quadratkilometern in Vorderasien auf der Arabischen Halbinsel. Es grenzt im Norden und Westen an den Irak, im Süden an Saudi-Arabien und im Osten an den Persischen Golf. Im 16. Jahrhundert war Kuwait Teil des großen Osmanischen Reiches, 1716 übernahm dann ein Scheich aus der jetzt noch regierenden Familie As-sabah die Macht, doch musste 1829 die Oberhoheit des Osmanischen Reiches anerkannt werden. Zum Schutz gegen die mächtigen Osmanen wurde 1899 ein Protektoratsvertrag mit Großbritannien geschlossen. Dieser Vertrag wurde erst 1961 aufgehoben, woduch Kuwait die Unabhängigkeit erlangte. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gab es im Streit um die beträchtlichen Erdölvorkommen jahrelang kriegerische Auseinandersetzungen mit dem Irak. Die irakische Besetzung Kuwaits wurde schließlich mit dem zweiten Golfkrieg beendet, 1994 erkannte auch der Irak die Unabhängigkeit Kuwaits an.
In Kuwait leben ca 3,8 Millionen Einwohner, davon sind ca 1,2 Millionen kuwaitische Staatsangehörige und der Rest ist von ausländischer Herkunft – vor allem aus arabischen Ländern1, vom indischen Subkontinent und den Philippinen.
Die Amtssprache ist Arabisch und die Staatsreligion ist der Islam (Art 2, 3 Verf2). Die Bevölkerung ist überwiegend muslimisch, davon sind 65 % Sunniten und 35 % Schiiten. Daneben existieren einige kleine Minderheiten aus Christentum, Hindus und Parsen.
Kuwait ist gemäß der Verfassung von 1962, zuletzt geändert 1997, eine konstitutionelle Erbmonarchie. Der Emir ernennt und entlässt die Regierung und kann außerdem das Parlament auflösen.
Zwischen 1992 und 1996 wurde in Kuwait zum ersten Mal ein Parlament (Nationalversammlung) gebildet. Es gibt keine Parteien, jedoch partei-ähnliche Gruppierungen. Das Parlament besteht aus 50 Mitgliedern, die alle vier Jahre gewählt werden. Wahlberechtigt sind alle ursprünglichen Kuwaiter im Alter ab 21 Jahren, ausgenommen sind Angehörige des Militärs und der Sicherheitskräfte.
Der Emir verfügt über weitreichende legislative, exekutive und judikative Kompetenzen, ua die Ernennung und Absetzung der Minister, die Zustimmung zu den Gesetzen, die Erklärung des Ausnahmezustands und die Ernennung der zivilen und militärischen Beamten.
Die Hauptstadt Kuwaits ist Kuwait-Stadt. Das Land ist in die sechs Gouvernements al-Ahmadi, al-Asima, al-Farwaniyya, al-Dschahra, Hawalli und Mubarak al-Kabir gegliedert.
Die Scharia ist die wichtigste Grundlage der Gesetzgebung in Kuwait. Das Rechtssystem ist eine Mischung aus britischem Common Law, französischem Zivilrecht, islamischen Rechtsgrundsätzen und ägyptischem Recht. Das Gerichtssystem ist nach dem Gesetz Nr 23/1990 über die Regelung des Gerichtssystems in vier Ebenen aufgeteilt:
 
Seite 5
das Gericht erster Instanz, der Court of Appeal (die Oberlandesgerichte mit drei Richtern gelten hinsichtlich der Zwischen- und Abschlussprüfungen als Berufungsgerichte), der Kassationshof und das Verfassungsgericht.
Kuwait ist Mitglied in folgenden internationalen Organisationen: UNO, Arabische Liga, OPEC, OAPEC, GKR und OIC.
1
2
Art 2 Die Religion des Staates ist der Islam, und das islamische Recht ist die Hauptquelle der Gesetzgebung.
Art 3 Das Arabische ist die offizielle Sprache des Staates.
© Verlag für Standesamtswesen GmbH 2004–2022 VWV | GS | STAUA | KOPG | FL | DPP | DA | MBO | AOT | IEK | STAZ Datenschutzhinweis | Haftungshinweis | Nutzungsbedingungen | Impressum