Hilfe | Demo
Das Standesamt
Oberlandesgerichte
25.11.1998 – OLG Braunschweig
Jahr, Seite 2000, 16
Gericht OLG Braunschweig
Datum 25.11.1998
Aktenzeichen 
Leitsatz Die Einwilligung des nicht sorgeberechtigten Elternteils in die Namenserteilung durch die sorgeberechtigte Mutter und deren Ehemann kann nur dann durch das Familiengericht ersetzt werden, wenn die Namensänderung für das Wohl des Kindes erforderlich ist; es reicht nicht aus, daß sie dem Kindeswohl nur förderlich ist.
Siehe OLG Stuttgart, Beschluß vom 26. März 1999 – 18 UF 39/99. StAZ 2000, S. 16.
© Verlag für Standesamtswesen GmbH 2004–2020 AOT | MBO | VWV | GS | STAUA | KOPG | DPP | FL | DA | IEK | STAZ Datenschutzhinweis | Haftungshinweis | Nutzungsbedingungen | Impressum