AutiSta

XPersonenstand

XPersonenstand

Die elektronischen Mitteilungen der Standesämter untereinander, mit anderen Behörden und weiteren Kommunikationspartnern werden im XÖV-Standard XPersonenstand spezifiziert.

AutiSta erstellt ausgehende Mitteilungen gemäß der jeweils aktuellen Spezifikation von XPersonenstand und empfängt eingehende XPersonenstandsmitteilungen als XML-Datei.

Den aktuellen Stand der unterstützten Nachrichten finden Sie auf der offiziellen Seite der Stadt Dortmund.

Transport-Adapter

Für die Anbindung an die OSCI-Transport-Infrastruktur der Kommunen ist in AutiSta die Anbindung wahlweise an einen XÖV-Transport-Adapter (XTA) oder einen XPersonenstandsadapter (XPA) implementiert. Über diese Adapter werden elektronische Mitteilungen an Adressaten außerhalb eines Rechenzentrums versandt sowie externe elektronische Mitteilungen empfangen und an AutiSta weitergeleitet.

Die jeweils unterstützten Implementierungen und Versionen werden im Bereich Spezifikationen veröffentlicht.

Posteingang

Der Posteingang ist eine eigene Abteilung in AutiSta. Im Posteingang werden empfangene elektronische Nachrichten bereitgestellt.

Verarbeitungsfunktionen

Mehrere spezielle Funktionen zur elektronischen Nachrichtenverarbeitung werden im Standesamt zusätzlich benötigt.

Dazu gehören im Einzelnen:

  • die Aufbereitung der elektronischen Nachrichten als verständliches Formular im PDF-Format beim Absender
  • der Ausdruck des Formulars, falls der Empfänger nicht elektronisch erreichbar sein sollte
  • die Aufbereitung der elektronischen Nachrichten als identisches Formular wie beim Absender im PDF-Format beim Empfänger
  • das Bereitstellen des PDF-Formulars zur Übergabe an eine elektronische Sammelakte, sofern diese lizenziert wurde
  • das Filtern der Anzeige der elektronischen Mitteilungen nach Benutzern und Mitteilungsarten
  • Manuelle Reservierung von Mitteilungen durch die Bearbeiter
  • Mitteilungsprüfungen (Negativliste)
  • Übernahme der XML-Daten in die jeweils korrekte Vorgangsbearbeitung
  • Berücksichtigung des Mediums der zu bearbeitenden Beurkundung (Papier, nacherfasst, elektronisches Register) bei der Vorgangsbearbeitung