Ehe

In dieser Übersicht finden Sie alle Nachrichten zum Rechtsgebiet Ehe

Anlässlich des nach Verschiebungen nun definitiven vollständigen Inkrafttretens des Zivilregistergesetzes am 30.4.2021 treten auch in anderen Gesetzen Änderungen in Kraft.

Einem Bericht der englischsprachigen türkischen Zeitung Daily Sabah zufolge hat der türkische Kassationshof im April 2021 ein Urteil gefällt, nach dem eine Talaq-Scheidung aus Saudi-Arabien in der Türkei nicht anerkennungsfähig ist.

Mit einem Urteil vom 9.4.2021 hat der High Court von Kerala entschieden, dass der Dissolution of Muslim Marriages Act, 1939 der Erwirkung einer außergerichtlichen Scheidung durch khula (Loskaufscheidung) durch eine muslimische Ehefrau nicht entgegensteht.

Das Distriktsgericht von Tokio hat in einem Urteil vom 21.4.2021 entschieden, dass die 1997 im US-Bundesstaat New York geschlossene Ehe eines japanischen Paares, bei dem die Ehepartner ihre Nachnamen behalten hatten, nicht ins japanische Familienregister eingetragen werden kann.

Am 1.3.2021 ist Bill C-78 in Kraft getreten.

Mit einem Urteil vom 17.3.2021 hat das Distriktsgericht von Sapporo das Verbot gleichgeschlechtlicher Ehen für verfassungswidrig erklärt.

Das Volksgericht im Beijinger Stadtbezirk Fangshan hat im Februar 2021 in einem Urteil nach Art. 1088 des neuen Zivilgesetzbuchs einer Frau bei der Scheidung eine Ausgleichszahlung von 50000 Yuan (etwa 7700 US-Dollar) für unentgeltlich geleistete Hausarbeit in der 2015 geschlossenen Ehe zugesprochen

Am 7.12.2020 sind die Marriage and Civil Partnership (Northern Ireland) (No. 2) Regulations 2020 in Kraft getreten.

Das Familiengericht in Safi hat im Februar 2021 eine Scheidung abgelehnt, weil die Frau schwanger war.

Am 6.1.2021 hat der Staatspräsident der Dominikanischen Republik das Gesetz Nr. 1-21 unterzeichnet, mit dem das Ehefähigkeitsalter ausnahmslos auf 18 Jahre festgesetzt wird.