Kindschaft

In dieser Übersicht finden Sie alle Nachrichten zum Rechtsgebiet Kindschaft

Vom 15. bis 19.11.2021 hat sich die Expertengruppe der Haager Konferenz zu Elternschaft und Leihmutterschaft per Videokonferenz zum zehnten Mal getroffen.

Der Supreme Court von Idaho hat in einer Opinion vom 24.9.2021 die Entscheidung der Vorinstanz bestätigt, nach der die ehemalige Ehefrau der biologischen Mutter eines während der Ehe mittels Spermaspende gezeugten Kindes nicht aufgrund der zugunsten von Eheleuten geltenden Elternschaftsvermutung

Adoptierte können im Australian Capital Territory (ACT) nun eine Integrierte Geburtsurkunde (Integrated Birth Certificate) erhalten, die neben Angaben zu ihren Adoptiveltern auch Angaben zu ihren biologischen Eltern enthält.

Vom 28. bis 30. September hat sich per Videokonferenz die Arbeitsgruppe der Haager Konferenz zu illegitimen Praktiken bei der Auslandsadoption (Working Group on Preventing and Addressing Illicit Practices in Intercountry Adoption) getroffen.

Das Gesetz Nr. 2021-1017 vom 2.8.2021 zur Bioethik ermöglicht u. a. unverheirateten lesbischen Paaren und alleinlebenden unverheirateten Frauen Zugang zur medizinisch unterstützten Fortpflanzung.

Im US-Bundesstaat Wyoming ist am 1.7.2021 ein Gesetz (HB 0073) zur Regelung der Registereintragung bei Leihmutterschaft in Kraft getreten.

Die Haager Konferenz hat am 23.9.2021 mitgeteilt, dass der Praxisleitfaden zu Art 13 (1) b) des Haager Übereinkommens über die zivilrechtlichen Aspekte internationaler Kindesentführung vom 25.10.1980 nun in 23 Sprachen vorliegt.

Am 4.10.2021 treten im US-Bundesstaat Massachusetts neue Richtlinien zum Kindesunterhalt in Kraft.

Die zweite Kammer (Segunda Sala) des Obersten Gerichtshofs Costa Ricas hat in einem Urteil vom 21.5.2021 entschieden, dass zwei britische Adoptionsurteile, die die Adoption von Kindern durch ein gleichgeschlechtliches Paar betrafen, homologisiert werden können.

Bei einer Sitzung des Politbüros der Kommunistischen Partei Chinas am 21.5.2021 wurde eine »Drei-Kind-Politik« verkündet, nach der Familien nunmehr drei Kinder haben dürfen.