Unterhalt

In dieser Übersicht finden Sie alle Nachrichten zum Rechtsgebiet Unterhalt

Der Kongress des mexikanischen Bundesstaats Coahuila hat im Dezember 2017 eine Neufassung von Art. 238 und Art 251 des Familiengesetzes verabschiedet; die Änderungen wurden im Amtsblatt vom 23.1.2018 publiziert.
Der bundesrechtliche Tax Cuts and Jobs Act ändert u.a. für Scheidungsvereinbarungen, die nach dem 31.12.2018 unterzeichnet werden, die Besteuerungsgrundsätze grundlegend.
Der High Court des indischen Unionsstaats Kerala hat entschieden, dass der Unterhalt nach Sec. 20 (3) Hindu Adoptions and Maintenance Act, 1956 auch die angemessenen Kosten für die Eheschließung einer Tochter umfasst.
Am 1.1.2018 sind in Alabama zwei Gesetze zum Scheidungsrecht in Kraft getreten.
Das Gesetz vom 6.7.2017 (veröffentlicht am 24.7.2017) zur Vereinfachung, Harmonisierung, Informatisierung und Modernisierung  von Bestimmungen des Zivilrechts und des Zivilverfahrens, ebenso wie des Notariats bringt auch einige Änderungen im IPR, im Familien- und Namensrecht.
Der High Court von Bombay (Mumbai) hat  am 10.10.2017 entschieden, dass eine Anordnung der Zahlung von Ehegatten- und Kindesunterhalt nach Sec. 125 Code of Criminal Procedure parallel zu einer Anordnung von Ehegatten- und Kindesunterhalt nach Sec. 20 Domestic Violence Act bestehen könne.
Das Berufungsgericht in Tanger hat in einem vielbeachteten Urteil vom 9.10.2017 (Arrêt no. 246/1620/2017) ein im Januar ergangenes erstinstanzliches Urteil aufgehoben, mit dem erstmals in Marokko aufgrund eines DNA-Nachweises in Bezug auf ein außerehelich gezeugtes Kind dessen Abstammung (die von
Das Haager Übereinkommen vom 23.11.2007 über die internationale Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen wird am 19.10.2018 für Honduras in Kraft treten. Quelle: (Übk. Nr. 38)
Am 1.7.2017 ist in Illinois ein Gesetz (Public Act 100-0015) zur Reform des Kindesunterhaltsrechts in Kraft getreten.
Der Oberste Gerichtshof Israels hat in einem Urteil vom 19.7.2017 entschieden, dass bei geteiltem Sorgerecht für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren und Vorliegen eines gleichen oder höheren Einkommens der Mutter diese an der Unterhaltspflicht zu beteiligen ist.