Unterhalt

In dieser Übersicht finden Sie alle Nachrichten zum Rechtsgebiet Unterhalt

Die Erste Kammer des Obersten Gerichtshofs Mexikos, der Suprema Corte de Justicia de la Nación (SCJN), hat in einer Entscheidung vom 9.9.2015 einem Kind einen rückwirkenden Anspruch auf Unterhalt zugesprochen.
Die Europäische Rechtsakademie (ERA) veranstaltet vom 9. – 11-9. in Lissabon ein englischsprachiges Seminar zum Thema “Cross-border Divorce and Maintenance: Jurisdiction and Applicable Law”.
Am 1.1.2015 ist das Ehe- und Familiengesetz vom 19.4. 2014 in Kraft getreten. Das Ehe- und Familiengesetz von 2000 hat damit keine Gültigkeit mehr.
Das französische Justizministerium hat eine neue Referenztabelle für den Kindesunterhalt online gestellt.
Ein aktuelles Urteil des indischen Supreme Court enthält grundlegende Aussagen zum Ehegattenunterhalt. 
Die Nationalversammlung, das Einkammerparlament von Ecuador, hat am 26.3.2015 das neue Allgemeine Verfahrensgesetzbuch, den Código General de Procesos, verabschiedet.
Die EU-Verordnung 2015/228 vom 17.2.2015 zur Ersetzung der Anhänge I – VII der EuUnthVO Nr. 4/2009 betr. den Beitritt Kroatiens zur EU u.a. (ABl EU Nr. L 49 v 20.2.2015, S. 1) ist am 12.3.2015 in Kraft getreten.
Die EU-Verordnung 2015/228 vom 17.2.2015 zur Ersetzung der Anhänge I – VII der EuUnthVO Nr. 4/2009 betr. den Beitritt Kroatiens zur EU u.a. (ABl EU Nr. L 49 v 20.2.2015, S. 1) ist am 12.3.2015 in Kraft getreten.
Die Punjab Assembly, das Parlament der pakistanischen Provinz Punjab, hat am 6.3.2015 verschiedene familienrechtliche Neuregelungen verabschiedet.
Der Supreme Court von Connecticut hat im Verfahren Dan v Dan, 315 Conn. 1 (2014) entschieden, dass eine substantielle Erhöhung des Einkommens des Unterhaltsverpflichteten allein keinen Grund für die Neufestsetzung des geschuldeten Scheidungsunterhaltsbetrages darstellt.