Unterhalt

In dieser Übersicht finden Sie alle Nachrichten zum Rechtsgebiet Unterhalt

Eine kürzlich in Wisconsin verabschiedete Gesetzesänderung zum Unterhaltsrecht (Act 209) sieht u.a. vor, dass der Unterhaltsberechtigte verpflichtet ist, eine Wiederheirat bei Gericht anzuzeigen.
Das Haager Übereinkommen vom 23.11.2007 über die internationale Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen wird mit Wirkung zum 1.8.2014 für alle EU-Staaten außer Dänemark in Kraft treten.
Das französische Ministerium für Frauenrechte hat einen „Unterhaltssimulator“ ins Internet gestellt, der es ermöglicht, sich bei Eingabe von Angaben zu Einkünften, Kinderzahl und Wohnverhältnissen den zu zahlenden Kindesunterhalt anzeigen zu lassen.
Mitte Dezember hat die Verfassungskammer (Sala Constitucional) des Obersten Gerichtshofs von Costa Rica eine Grundsatzentscheidung zur Unterhaltsanpassung gefällt.
Der Oberste Gerichtshof Spaniens (Tribunal Supremo) hat am 27.12.2013 entschieden, dass für den Kindesunterhaltsanspruch nach einer Scheidung der Zeitpunkt der Klageeinreichung maßgeblich ist.
Im US-Bundesstaat Colorado treten am 1.1.2014 erstmals Unterhaltsrichtlinien in Kraft.
Der Gouverneur des Bundesstaates Kalifornien, Jerry Brown, hat ein Gesetz zum Unterhaltsrecht ausgefertigt.  
Der Supreme Court von Alabama hat entschieden, dass geschiedene Eltern, die nicht mit ihrem Kind zusammenleben, nicht verpflichtet sind, nach dem Volljährigkeitsalter von 19 die Kosten für den College-Besuch zu finanzieren.  
Der Trial Court von Massachusetts hat neue Richtlinien („Child Support Guidelines“) für den Kindesunterhalt erlassen. Diese sind am 1.8.2013 in Kraft getreten.
Das Haager Übereinkommen vom 23.11.2007 über die internationale Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen wurde von der Ukraine am 24.7.2013 als viertem Vertragsstaat ratifiziert.