Nachrichten zu Mexiko

Im mexikanischen Bundesstaat Nuevo León ist am 14.3.2017 eine Änderung des Zivilgesetzbuchs (Código Civil) in Kraft getreten, die u.a. die Scheidung ohne Notwendigkeit von Gründen einführt.
Mit einer am 3.2.2017 veröffentlichten Tesis jurisprudencial ist Art. 266 des Zivilgesetzbuchs des Distrito Federal für verfassungswidrig erklärt worden.
Im mexikanischen Bundesstaat Nuevo León ist aufgrund des entsprechenden Elternwillens erstmals in Mexiko ein Kind mit den beiden zweiten (von den Müttern herrührenden) Nachnamen ins Register eingetragen worden.
Im mexikanischen Bundesstaat Morelos sind im Juli Gesetzesänderungen verabschiedet worden, die gleichgeschlechtliche Ehen legalisieren.
Der Regierungschef der Ciudad de México hat am 13.7.2016 ein am Folgetag in Kraft getretenes Dekret zur Änderung des Zivilgesetzbuchs der Ciudad de México verkündet.  
Am 15.6. 2016 ist im mexikanischen Bundesstaat Coahuila eine Änderung des Familiengesetzbuches in Kraft getreten, die privat vermittelte Adoptionen verbietet.
Der Congreso del Estado, das Parlament des mexikanischen Bundesstaats Tamaulipas, hat im April Änderungen im Adoptionsgesetz (Ley de Adopciones) verabschiedet.
Der Kongress des mexikanischen Bundessstaats Coahuila hat am 24.11.2015 ein neues Familiengesetz (Ley para la Familia) verabschiedet.
Die Suprema Corte de Justicia de la Nación, der Oberste Gerichtshof Mexikos, hat Ende November das im Bundesstaat Jalisco geltende Verbot gleichgeschlechtlicher Ehen für nichtig erklärt.
Eine Anfang September verkündete Änderung im Zivilgesetzbuch des mexikanischen Bundesstaats Coahuila setzt das Ehefähigkeitsalter entsprechend dem Volljährigkeitsalter (18 Jahre) fest.