Änderungen zum Citizenship Act in Kraft getreten

Kanada

In Kanada sind am 29.5.2015 Teile des am 19.6.2014 verabschiedeten Änderungsgesetzes zum Citizenship Act (Bill C-24) in Kraft getreten. Damit werden die Möglichkeiten erweitert, Personen die Staatsangehörigkeit zu entziehen, v.a. aufgrund einer Verurteilung wegen Terrorismus oder anderer im Gesetz genannter Straftaten. Die entsprechenden Entziehungsmöglichkeiten greifen allerdings nur bei Doppelstaatern und/oder Eingebürgerten, da Kanadiern kraft Geburt ohne zweite Staatsangehörigkeit die Staatsangehörigkeit nicht entzogen werden kann. Sie betreffen folglich nur einen Teil der kanadischen Staatsangehörigen und werden deshalb von verschiedenen kanadischen Juristen als diskriminierend angesehen.

Weitere in Bill C-24 vorgesehene Änderungen traten am 11.6.2015 in Kraft und betreffen u.a. die Verschärfung der Aufenthaltsvoraussetzungen und der Anforderungen an Sprach- und Staatsbürgerkenntnisse für die Einbürgerung.

Pressemitteilung der Regierung zu den am 29.5. in Kraft getretenen Änderungen

Pressemitteilung der Regierung zu den am 11.6. in Kraft getretenen Änderungen