Anordnung zur Änderung von Geburtsurkunden im Hinblick auf Geschlechtsidentität

USA/Montana

Mit einer hilfsweisen Anordnung (Emergency Rule) vom 23.5.2022 hat das Department of Public Health and Human Services von Montana die Möglichkeit, Geburtsurkunden im Hinblick auf die Geschlechtsidentität ändern zu lassen, vorerst auf wenige Fälle beschränkt. Mit diesem Schritt reagierte die Behörde auf die Entscheidung eines Richters des District Court in Billings, der eine einstweilige Verfügung gegen Senate Bill 280 erlassen hatte, ein Gesetz aus dem Jahr 2021, das für Transgender-Personen eine Operation und eine gerichtliche Anordnung zur Änderung des Geschlechts in einer Geburtsurkunde vorschreibt. Ohne die Geltung der Anforderungen von SB 280 gibt es nach Ansicht des Departments keinen Regulierungsmechanismus für die Bearbeitung von Anträgen auf Änderung der Geburtsurkunde mehr und die Behörde musste einen neuen schaffen.

Link zur Emergency Rule

Link zur Senate Bill 280