Festlegung zu Geschlechtsbezeichnungen

USA/Oklahoma

Am 26.4.2022 hat der Gouverneur von Oklahoma, Kevin Stitt, Senate Bill 1100 unterzeichnet, die vorsieht, dass in Geburtsurkunden nur die Geschlechtsbezeichnungen „weiblich“ oder „männlich“ aufgenommen werden dürfen. Das Gesetz ist mit seiner Verabschiedung in Kraft getreten. Eine entsprechende Anweisung an das State Department of Health von Oklahoma hatte der Gouverneur bereits am 10.11.2021 ausgesprochen.

Link zum Gesetzestext