Geschlechtseintrag einer nichtbinären Person

Brasilien

Medienberichten zufolge ist im September in Rio de Janeiro die Änderung des Geschlechtseintrags einer als Frau eingetragenen nichtbinären (d. h. sich weder dem weiblichen noch dem männlichen Geschlecht zugehörig fühlenden) Person in der Geburtsbeurkundung in „nicht spezifiziertes Geschlecht“ (sexo não especificado) gerichtlich autorisiert worden. Die nicht veröffentlichte Entscheidung erging durch Antonio da Rocha Lourenço Neto, Richter im 1. Familiengerichtsbezirk der Ilha do Governador (eines Stadtteils von Rio de Janeiro) und wurde auf Antrag der Defensoria Pública (Verteidigungsstaatsanwaltschaft) gefällt. Da die Staatsanwaltschaft (Ministério Público) des Bundesstaates Zustimmung signalisierte, ist von Bestandskraft der Entscheidung auszugehen. Kommentatoren zufolge ist dies die erste Entscheidung dieser Art in Brasilien.

Bericht des Global Legal Monitor der Library of Congress