„Gesetz zum Schutz des Lebens und der Familie“ gescheitert

Guatemala

Am 8.3.2022 hat der Kongress von Guatemala den Entwurf für ein „Gesetz zum Schutz des Lebens und der Familie“ verabschiedet, der u.a. hohe Haftstrafen für Abtreibungen und eine Definition der Ehe als verschiedengeschlechtliche Verbindung vorsah. Der Staatspräsident hat die Unterzeichnung des Entwurfs jedoch überraschend verweigert, da dieser u. a. gegen völkerrechtliche Verpflichtungen Guatemalas und die Verfassung verstoße.