Gesetz zur Förderung der Freizügigkeit

Deutschland

Das deutsche Gesetz zur Förderung der Freizügigkeit von EU-Bürgerinnen und -Bürgern sowie zur Neuregelung verschiedener Aspekte des Internationalen Adoptionsrechts v. 31.1.2019 ist gestaffelt am 5.2., 16.2. und 1.4.2019 in Kraft getreten; Art. 4 (zur Änderung der ApostilleVO) tritt am 1.10.2021 in Kraft.

Gegenstand der in Kraft getretenen Vorschriften sind u. a. Anpassungs- und Ausführungsregelungen zur EuUrkVO 2016/1191, die Änderung des Internationalen Familienrechtsverfahrensgesetzes und die Änderung des Adoptionsvermittlungsgesetzes zur Ausführung des EuAdoptÜ(R) 2008.

Quelle: BGBl. 2019 I 54