Keine Kindschaftsbeziehung aufgrund von Elternschaftsvermutung

USA/Idaho

Der Supreme Court von Idaho hat in einer Opinion vom 24.9.2021 im Fall Gatsby v. Gatsby die Entscheidung der Vorinstanz bestätigt, nach der die ehemalige Ehefrau der biologischen Mutter eines während der Ehe mittels Spermaspende gezeugten Kindes nicht aufgrund der zugunsten von Eheleuten geltenden Elternschaftsvermutung Mutter ist. Die im Gesetz vorgesehene Vermutung komme hier nicht zum Tragen, weil die Klägerin ihrer eigenen Darstellung nach nicht biologische Mutter und die Vermutung damit widerlegt sei. Sie habe auch die Voraussetzungen des Artificial Insemination Act (der bestimmte formgebundene Zustimmungs- und Registrierungsnotwendigkeiten vorsieht) nicht erfüllt – die beiden Frauen hatten mit dem Spender eine privatschriftliche Vereinbarung geschlossen. Überdies habe sie das Kind weder adoptiert, noch eine Elternschaftsanerkennung abgegeben, sodass im Ergebnis keine rechtliche Grundlage dafür bestehe, sie als Mutter anzusehen.

Link zum Urteil

Link zu Zusammenfassung des Urteils