Legalisierung bezahlter Leihmutterschaften

USA/New York

Am 3.4.2020 hat der Gouverneur des Bundesstaats New York, Andrew Cuomo, den Child Parent Security Act unterzeichnet, der damit verabschiedet ist. Das Gesetz ermöglicht bezahlte Leihmutterschaften, bei denen keine genetische Verwandtschaft zwischen Kind und Leihmutter besteht. New York war bisher einer der wenigen Bundesstaaten, die eine solche Leihmutterschaft nicht (explizit oder mangels Verbots de facto) erlauben.

Entsprechende Verträge werden ab dem 15.2.2021 möglich sein. Das Gesetz enthält Regelungen, die den Kindschaftsstatus des Kindes im Verhältnis zu den auftraggebenden Eltern sichern, aber auch eine umfangreiche „Bill of Rights“ zum Schutz der Leihmutter. Beobachter äußerten sich überwiegend positiv zu dem neuen Gesetz, das als moderne Regelung gesehen wird.