Leihmutterschaft und Reproduktionstourismus

Alexander Diel, Tobias Helms, Martin Löhnig, Anne Röthel
Schriften zum deutschen und ausländischen Familien- und Erbrecht, Band 11
Broschiert, 286 Seiten,

Das Buch ist nicht mehr lieferbar. Wir verweisen auf das E-Book.

Die Zulässigkeit der Leihmutterschaft und die statusrechtliche Zuordnung des »Wunschkindes« hat in den Rechtsordnungen der Staaten sehr unterschiedliche Regelungen erfahren, die vom Verbot der Leihmutterschaft über eine eingeschränkte Legalität bis zur uneingeschränkten Zulässigkeit reichen. Dies hat in dem »Verbotsland« Deutschland zu einem Leihmutterschaftstourismus geführt, dessen statusrechtliche Konsequenzen für die Beteiligten wie auch die Möglichkeiten, Problemfälle unter vorrangiger Berücksichtigung des Kindeswohls zu lösen, in dieser Arbeit eingehend untersucht werden.

19,90 €
19,90 €
Bibliographie
ISBN 978-3-9439-5116-5
Bestellnummer 11401-1
Bruttopreis 19,90 €
Versandkosten keine
Umfang 286 Seiten
Format Broschiert
Erschienen 03.2014
Lieferbar nein
Bestellbar nein

"Der Marburger Jurist Alexander Diel stellt in seiner im Metzner Verlag erschienenen Dissertation "Leihmutterschaft und Reproduktionstourismus" anhand einer Zusammenfassung der bisher vorliegenden wissenschaftlichen Untersuchungen klar, dass eine generelle Skepsis gegenüber dem Thema Leihmutterschaft unangebracht ist..."

Katrin Hummel, FAZ am Sonntag Nr. 12, 22.03.2015

"Die Monographie von Diel ist ein gelungener Beitrag zur aktuellen Debatte um Lösungen für die Abstammung von im Ausland geborenen Leihmutterschaftskindern. Die Untersuchung ist sorgfältig recherchiert, klar strukturiert und gut lesbar. Diel widmet sich seiner Aufgabe unvoreingenommen, wägt gründlich und wertet differenziert. Gerade das macht seine Arbeit sehr lesenswert."

Martin Engel, NZFam Heft 13/2014