25. Februar 2013
Warum können bei der Nacherfassung von Sterbeeinträgen im Bereich SB keine Berichtigungen beurkundet werden?

Bei der Nacherfassung von Sterbeeinträgen können Berichtigungen, in Analogie zu § 8 PStG, in die Erstbeurkundung eingearbeitet werden. Deshalb ist im Bereich SB die Nacherfassung nicht vorgesehen.

Zur Begründung: Bei der Nacherfassung im Sterberegister handelt es sich in der Regel um inkonsistente Übergangsbeurkundungen, die aus formalen Gründen beim Transfer nicht in das elektronische Register übernommen wurden. Da das Datum der Wirksamkeit der Berichtigung unabhängig ist vom Datum der Beurkundung der Berichtigung, ist eine nachträgliche Berichtigung nach Übernahme in das elektronische Register vertretbar.

Wichtig ist hingegen, dass die berichtigten Angaben in den Urkunden berücksichtigt werden; das ist auch durch eine Berichtigung nach Abschluss der der Nacherfassung der Fall.

Im Übrigen geben die Sammelakten Auskunft über den zeitlichen Ablauf der Beurkundungen.

2.509805
Durchschnitt: 2.5 (51 Bewertungen)
War diese FAQ für Sie hilfreich? Zur Bewertung müssen Sie mit Ihrer Benutzernummer angemeldet sein. Klicken Sie dann auf die entsprechende Anzahl der Sterne.