31. Mai 2017
Warum werden diakritische Zeichen am Bildschirm anders dargestellt als beim Ausdruck in Formularen?

Durch den Zusatz eines diakritischen Zeichens wird in anderen Sprachen als der deutschen die Bedeutung, Herleitung oder Aussprache eines Buchstabens ergänzt.

Die graphische Anordnung dieser Zeichen, über, unter oder neben dem Grundbuchstaben, wird in den verschiedenen Schriften, die zur Darstellung von Texten verwendet werden, individuell gestaltet.

Insbesondere wenn zwei diakritische Zeichen über einem Großbuchstaben anzuordnen sind, kann die Abbildung so unterschiedlich ausfallen, dass das am Bildschirm erfasste Zeichen nicht mit dem gedruckten Zeichen übereinzustimmen scheint.

AutiSta setzt für die Darstellung der Inhalte am Bildschirm die Schrift Verdana ein, die speziell für den Bildschirm konzipiert wurde und durch die verhältnismäßig großen Kleinbuchstaben die Prüfung der erfassten Daten am Bildschirm unterstützt.

Für die Anzeige der Registereinträge und den Ausdruck schriftlicher Dokumente wird die Courier New eingesetzt. Diese klassische Monotypeschrift gewährleistet eine optimale Lesbarkeit, wenn es, wie im Standesamt, auf die korrekte Darstellung jeden einzelnen Buchstabens ankommt.

Andere Schriften, besonders solche, die in Alteinträgen verwendet und manuell ergänzt wurden, zeigen die Buchstaben eventuell ganz anders an. Auch wenn sich die Buchstaben in den verschiedenen Darstellungen unterscheiden, sind sie trotzdem korrekt.

Mit AutiSta 10.8 zeigt der Dialog in AutiSta an, wie das ausgewählte Zeichen in der Verdana am Bildschirm dargestellt wird und wie in der Courier New auf den PDFs.

4.2
Durchschnitt: 4.2 (5 Bewertungen)
War diese FAQ für Sie hilfreich? Zur Bewertung müssen Sie mit Ihrer Benutzernummer angemeldet sein. Klicken Sie dann auf die entsprechende Anzahl der Sterne.