1. November 2018
Warum werden XPS-Nachrichten, die nicht elektronisch versendet werden können, schriftlich vom Empfänger nicht angenommen?

Der Empfänger einer elektronischen Nachricht erwartet, dass er die Daten elektronisch verarbeiten kann. Schriftliche Nachrichten werden nur in Ausnahmefällen angenommen.

Alle XPS-Nachrichten enthalten Pflichtfelder, ohne die eine Mitteilung die Schemaprüfung nicht passieren und damit nicht elektronisch versendet werden kann. Sie sind in der nachfolgenden Tabelle aufgelistet.

Diese Felder müssen deshalb in der Vorgangsbearbeitung berücksichtigt werden.

Pflichtfeld

Absender

Empfänger

AGS

alle Bereiche

Meldebehörde

Beendigungsgrund,
Beschlussdaten, Familienstand nach Auflösung, wenn nicht durch Tod

ES, LS

Meldebehörde

Namensbestimmung

EE, EM, EN, LM, LN

GT

Staatsangehörigkeit, Aufenthaltsstatus

GE, GA

Ausländerbehörde

Staatsangehörigkeit

EE, EN

Bevölkerungsstatistik

Auskunftgeber, verwandtschaftliche Beziehung

SE, SN, ES, LS

ZTR

Darüber hinaus können Mitteilungen mit diakritischen Zeichen, die in der von XPersonenstand verwendeten Fassung von String.Latin nicht enthalten sind, nur schriftlich versendet werden. Die Liste der Zeichen, die in die Register eingetragen, aber nicht elektronisch versendet werden können, findet sich im Anhang an das Handbuch AutiSta-Client.

2.1
Durchschnitt: 2.1 (10 Bewertungen)
War diese FAQ für Sie hilfreich? Zur Bewertung müssen Sie mit Ihrer Benutzernummer angemeldet sein. Klicken Sie dann auf die entsprechende Anzahl der Sterne.