15. Juni 2016
Warum werden XPS-Nachrichten ohne Kontaktdaten ohne Plausibilitätsprüfung versendet?

Für die inhaltliche und fachliche Korrektheit bei der Vorgangsbearbeitung ist der Standesbeamte verantwortlich. Plausibilitätsprüfungen sind derzeit nur für bestimmte Registerdaten vor der Speicherung vorgesehen.

Die Verlagerung von Verantwortung vom Standesbeamten auf das Fachverfahren birgt ein hohes Gefahrenpotential in sich. Im Standesamt kann das Programm nur Werkzeug sein. Es kann die Entscheidungen des Standesbeamten unterstützen, es kann sie ihm nicht abnehmen.

Für die Speicherung der Kontaktdaten steht die bekannte Codetabelle Mitarbeiter im Standesamt zur Verfügung. Da die Angabe von Kontaktdaten auf Mitteilungen und im Schriftverkehr zum allgemeinen Standard gehört, wird es selten vorkommen, dass sie versehentlich nicht angegeben werden.

2.57143
Durchschnitt: 2.6 (7 Bewertungen)
War diese FAQ für Sie hilfreich? Zur Bewertung müssen Sie mit Ihrer Benutzernummer angemeldet sein. Klicken Sie dann auf die entsprechende Anzahl der Sterne.