25. Januar 2019
Wie lange bleiben die Datensätze in AutiSta bestehen, wenn Vorgänge nicht abgeschlossen oder Alteinträge nacherfasst, aber nicht gleich verfügt werden?

Ab dem nächsten Update wird für jeden Vorgang ohne Löschdatum, der ein Jahr lang nicht geöffnet wurde, automatisch ein Löschdatum gesetzt. Das Datum wird errechnet aus dem Datum der Produktivsetzung der Version AutiSta 11.1 zum 1. Mai 2019 durch den Betreiber. Zu diesem Datum wird die individuell konfigurierte Löschfrist hinzugezählt. Die Frist kann zwischen 30 und 365 Tagen liegen und jederzeit in den Optionen geändert werden (Konfiguration, Standesamt, Einrichtung, Optionen, Löschfristen).

Zwei Beispiele: Ein Vorgang, der vor dem 1. Mai 2018 das letzte Mal angefasst wurde, erhält bei Produktivsetzung am 1. Mai 2019 und einer Löschfrist von 30 Tagen das Löschdatum 31. Mai 2019. Ein Vorgang, der vor dem 1. Mai 2018 das letzte Mal angefasst wurde, erhält bei Produktivsetzung am 26. April 2019 und einer Löschfrist von 365 Tagen das Löschdatum 26. April 2020.

Offene Vorgänge in den Nacherfassungsbereichen werden mit dem Update als >zuletzt angefasst am 30. April 2019< gekennzeichnet. Damit steht für den Abschluss von Nacherfassungen weitere Zeit zur Verfügung.

3.857145
Durchschnitt: 3.9 (7 Bewertungen)
War diese FAQ für Sie hilfreich? Zur Bewertung müssen Sie mit Ihrer Benutzernummer angemeldet sein. Klicken Sie dann auf die entsprechende Anzahl der Sterne.