09. November 2021
Allgemein

Warum können mit AutiSta 12.0 viele elektronische Mitteilungen nicht mehr versendet werden?

Mit der Version XPS 1.7.6, die mit AutiSta 12.0 stichtagsbezogen produktiv gesetzt wurde, werden Nachrichten nicht versendet, die ein leeres Pflichtfeld enthalten. Die technische Fehlermeldung (Abb. 2), die sich über den roten Kreis mit Kreuzchen öffnet, gibt den Grund dafür an.

Abb. 1

Beispiele in SE Ein Beispiel ist die Bezeichnung des Geburtsstandessamts in der Nachricht 065010 an das Zentrale Testamentsregister. Das Feld Behörde ist ein Pflichtfeld. Wenn es leer ist, wird die Nachricht nicht versendet, auch wenn in das Feld Name etwas eingetragen wurde, zum Beispiel >nicht nachgewiesen<. In diesem Fall ist entweder auch in dem Feld Behörde etwas anzugeben, oder beide Felder bleiben ohne Angabe. Dann wird allerdings auch kein Hinweis eingetragen.

Ein weiteres Beispiel in SE ist der Auskunftgeber, für den der Name und die Beziehung zur verstorbenen Person Pflichtfelder sind.

Beispiel in GE Ein etwas anderes Beispiel ist die Nachricht 071010 an die Ausländerbehörde.

Abb. 2

Das Feld Aufenthaltstitel muss einen Wert aus der Codetabelle enthalten, damit es angenommen wird. Es darf nicht leer gelassen werden.

Abb. 3

Beispiel für alle Nachrichten Alle Nachrichten erwarten Angaben über die Erreichbarkeit des Absenders. Mindestens ein Feld der Kontaktdaten darf nicht leer sein. Auf der Maske wird der Pluscode auf die Codetabelle Standesbeamte angeboten.