15. November 2018
Eheregister

Warum können die Eheurkunden im Stammbuchformat nicht mehr passend ausgedruckt werden?

Mit dem 2. PStRÄndG enthalten die Eheurkunden, in Abweichung vom allgemeinen Grundsatz der Personenstandsurkunde als Auszug aus dem urkundlichen Teil des Registers, auch die Registrierungsdaten der Geburt der Ehegatten aus dem Hinweisteil des Eheeintrags.
Da diese Angaben aus reinen Platzgründen auf der Rückseite der Eheurkunden ausgegeben werden müssen, ergeben sich mehrere Probleme:

  • Das Standesamt verfügt nicht über einen den Anforderungen im Standesamt entsprechenden Duplexdrucker,

  • der Duplexdrucker kann nur das Standardformat DIN A4 bedienen

  • die verwendeten Papiere mit Schmuckrand passen nicht mehr, weil die Leittexte gemäß Anlage 6 zur PStV mehr Platz einnehmen,

  • es gibt weitere Probleme beim Druck der Urkunden in Formaten kleiner DIN A4.