Gesetz zu Scheidungsreform hat Royal Assent erhalten

Vereinigtes Königreich

Im Juni hat der Divorce, Dissolution and Separation Act 2020 den Royal Assent erhalten. Das Gesetz, das zu einem noch zu benennenden Zeitpunkt im Jahre 2021 in Kraft treten wird, bringt die tiefgreifendste Reform des Scheidungsrechts seit Jahrzehnten.

Demnach wird es in Zukunft nicht mehr nötig sein, Verhaltensweisen oder Tatsachen geltend zu machen, die die unwiederbringliche Zerrüttung („irretrievable breakdown“) der Ehe belegen. Es kann eine Erklärung zur Zerrüttung abgegeben werden, was die Eheleute auch gemeinsam tun können. Die Scheidung wird nicht mehr anfechtbar sein, da die Erklärung als schlüssiger Beweis der Zerrüttung gilt. Es wird eine Frist von 20 Wochen ab Verfahrensbeginn eingeführt, vor deren Ablauf das Gericht keine bedingte Scheidungsanordnung (conditional order of divorce) erlassen kann. Der Mindestzeitrahmen vom Antragsstadium bis zur Scheidung beträgt künftig 6 Monate. Hiermit soll den Eheleuten Zeit zur Reflexion und für das Treffen wichtiger Vereinbarungen gegeben werden.

Insgesamt sollen die Neuerungen dazu dienen, den Scheidungsprozess weniger konfrontativ zu machen und damit u. a. die Kinder zu schützen.

Link zum Gesetzestext

Link zu Information der britischen Regierung