Klima-Terrorismus

Zusammenhang zwischen (klimabedingten) Umweltkonflikten und Terrorismus am Beispiel des Tschadseebeckens
Katharina Ruffer
Viadrina-Schriftenreihe zu Mediation und Konfliktmanagement, Band 39
Broschiert, 86 Seiten, 10.08.2022
19,90

Welcher Zusammenhang besteht in einer global vernetzten Welt zwischen dem immer intensiver diskutierten Themenkomplex Umwelt und Klima und dem Spektrum von Gewalt, Konflikten und Terrorismus? Hat der Klimawandel einen Einfluss auf die weltweite Friedenssicherung?

Die vorliegende Arbeit untersucht diese Fragestellungen anhand des internationalen Konfliktes im westzentralafrikanischen Tschadseebecken, in dem ein Rückgang an natürlichen Ressourcen auf den Aufstieg von Boko Haram trifft. Basierend auf Überlegungen des Systemischen Feedback Loop Mappings und dem Ansatz des Systems Thinking wird die Methode des Konfliktstrommodells entwickelt, welches die einzelnen Konfliktfaktoren miteinander in Beziehung setzt. Um einen praktischen Bezug zur theoretisch bearbeiteten Materie herzustellen, werden die im Konfliktstrommodell dargestellten Ergebnisse einer Expertin vorgestellt. Die Arbeit gewinnt die Quintessenz, dass kein hinreichender, direkter Zusammenhang zwischen den klimatisch-umweltbedingten Veränderungen im Tschadseebecken und den terroristischen Aktivitäten von Boko Haram hergestellt werden kann und könnte mit dieser Erkenntnis wertvolle Impulse für die internationale Konflikt- und Friedensforschung liefern.

SR_Viadrina_Cover_Bd39_Ruffer

Bibliographie

ISBN
978-3-96117-121-7
Bruttopreis
19,90 €
Umfang
86 Seiten
Format
Broschiert
Veröffentlicht
10.08.2022
Ausgabe
Band 39