To what extent do institutional mediation rules in the sports sector contain the principles of mediation?

A comparative analysis of selected mediation regulations from the sports sector
Marcel Woitalla
Viadrina-Schriftenreihe zu Mediation und Konfliktmanagement, Masterarbeit, Studiengang 2016/2018, Band 17
Broschiert, 106 Seiten,

Im internationalen Bereich des Sports haben sich bereits mehrere Institutionen und private Anbieter etabliert, die in ihren Verfahrensordnungen eigene Regeln zur Mediation erlassen haben. In diesem Zusammenhang haben der Court of Arbitration for Sport (CAS), die Sport Dispute Solutions Ireland (SDSI), das Sport Dispute Resolution Centre of Canada (SDRCC) und die Sport Resolutions (UK) die Mediation detailliert in ihren Verfahrensordnungen geregelt. Mediation basiert auf den Prinzipien der Allparteilichkeit, Freiwilligkeit, Interessenorientierung, Selbstbestimmung und Vertraulichkeit. Inwiefern diese Prinzipien in den vier erwähnten Mediationsordnungen enthalten sind, ist Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit. Dazu wurde die regulatorische Behandlung der einzelnen Prinzipien zwischen den einzelnen Mediationsordnungen anhand ausgewählter Regelungsbereiche, u.a. der Rolle des Mediators, miteinander verglichen und bewertet.

19,90 €
Bibliographie
ISBN 978-3-9611-7047-0
Bestellnummer 11421-7
Bruttopreis 19,90 €
Versandkosten keine
Umfang 106 Seiten
Format Broschiert
Erschienen 07.2019
Lieferbar ja