Drucker im Standesamt

Im Standesamt werden, auch bei elektronischer Registerführung, weiterhin Papierdokumente für Niederschriften, Anträge und für Personenstandsurkunden benötigt. Für die Urkunden sind die Qualitätsanforderungen nach DIN 19307 – ASM 80 zu berücksichtigen, und der Toner muss eine ständige Lesbarkeit sowie höchstmögliche Sicherheit gegen Fälschungsversuche gewährleisten (§ 48 Abs. 4 PStV).

Darüber hinaus muss für den Einsatz von AutiSta jeder eingesetzte Drucker über eine Duplexeinheit verfügen, die einen beidseitigen Druck ermöglicht.

Folgende Druckermodelle wurden auf ihre Eignung für die Verwendung im Standesamt hin geprüft:

Für die Einrichtung in AutiSta stehen beispielhafte Musterkonfigurationen für Postscript-Treiber (bei Kyocera der KPDL-Treiber) zur Verfügung (Menü Konfiguration/Arbeitsplatz/Drucker).