Die Qualifikation der cohabitation légale des belgischen Rechts im deutschen Internationalen Privatrecht

Zugleich ein Beitrag zur Qualifikation heterosexueller registrierter Partnerschaften und homo-/heterosexueller Nicht-Paarbeziehungen
Peter Becker
Tobias Helms
Martin Löhnig
Anne Röthel
Schriften zum deutschen und ausländischen Familien- und Erbrecht, Band 4
Broschiert, 382 Seiten, 07.2011
53,80
Die Arbeit untersucht die kollisionsrechtliche Behandlung der cohabitation legale des belgischen Rechts im deutschen Internationalen Privatrecht, wobei auch die verschiedenen Formen partnerschaftlichen Zusammenlebens und ihre sach- und kollisionsrechtliche Einordnung in Europa in den Blick genommen werden. Die Lösungen de lege lata werden kritisch hinterfragt. De lege ferenda wird für andere als durch Art.17b EGBGB erfasste Formen registrierten Zusammenlebens die Schaffung eines Art.17c EGBGB vorgeschlagen, in dem in erster Linie an den Aufenthaltsort angeknüpft wird, sodann an den Ort der Registrierung. Schließlich wird der Vorschlag einer europäischen Verordnung über das auf registrierte Partnerschaften und sonstige Formen registrierten Zusammenlebens anwendbare Recht formuliert.
Die Qualifikation der cohabitation légale des belgischen Rechts im deutschen Internationalen Privatrecht

Bibliographie

ISBN
978-3-9806207-2-7
Bruttopreis
53,80 €
Umfang
382 Seiten
Format
Broschiert
Veröffentlicht
07.2011
Ausgabe
Band 4